Vier Gramm Restzucker hat ein fränkischer Wein maximal, während das deutsche Weinbaugesetz sonst neun Gramm Zucker bei trockenen Weinen zulässt. Fränkisch-trocken ist also pur, ohne Umschweife, kernig.

 

Diese Konsequenz inspiriert uns bei unserer Arbeit. Wir wollen ein geradliniges Sortiment hochwertiger Verlagsprodukte liefern, das sich liebevoll und kreativ mit unserer fränkischen Umgebung beschäftigt – ohne Heimattümelei und aufgesetzte Folklore, nicht gefällig, sondern mit Charakter.

Viergramm eben.

 

Anke Hartenstein-Stryjski & Felix Ruhl